Kontakt Icon Sitemap Icon Drucker Icon
Get Adobe Flash player

Einfach selber aufbauen: DAS BLOCKBOHLENHAUS

Los gehts mit dem Aufbau des Blockbohlenhauses!
Baumaterial für das Blockbohlenhaus
Zuerst haben wir den beiden das komplette Haus als Bausatz geliefert. Bis zu einem trockenen und sonnigen Wochenende wie diesem haben Kathrin und Anne die Einzelteile bequem in ihrer Garage zwischengelagert. Eine gute Vorsortierung erleichtert den Aufbau übrigens deutlich.
Und los geht’s! Das Wichtigste ist ein ebenes Fundament. Auf einem entsprechend ausgeloteten Untergestell werden zunächst die Bodenabstandsbretter gelegt, auf denen das Haus dann Stück für Stück aufgebaut wird. Vorbereitung für den Aufbau des Blockbohlenhauses
Aufbau des Blockbohlenhauses
Die ersten Bohlen stehen! Und zwar rund um das werdende Holzhaus. Nun setzen Kathrin und Anne die Türe ein. Zum Festhalten und Ausrichten brauchen sie allerdings ein Paar helfende Hände.
Nach einigen weiteren Bohlen setzen sie zusammen mit ihrem Vater das erste Fenster ein.
So einfach soll es sein, ein Blockbohlenhaus aufzubauen?
Noch stehen die Geschwister der Wette, dass sie genau dies schaffen, skeptisch gegenüber.
Fenstereinsetzung in das Blockbohlenhaus
Planenanbringung zum Schutz des Daches
Plötzlich taucht eine große schwarze Wolke am Himmel auf! Da die schützende Dachpappe noch nicht angebracht ist, überziehen Kathrin und Anne das Dach schnell mit einer Plane, um es vor Regen zu schützen.
Kaum ist die Plane auf dem Dach, zieht die drohende Wolke vorüber, typisch! Die Schwestern beginnen mit den Anstreicharbeiten. Wie wichtig die Folie ist, das wissen sie erst am späten Abend, als es dann doch noch zu regnen anfängt. Zum glück erst, als das Haus bereits aufgebaut und gestrichen ist.
Anstrich des Blockbohlenhauses
Aufbau der Terrasse
Am nächsten Tag ist der Himmel blau und die Sonne scheint wieder. Kathrin und Anne bauen die Terrasse auf. Auf die Untergrundkonstruktion schrauben sie die Terrassendielen. Zwischen den Dielen lassen sie etwas Luft, damit sich die Hölzer bei Wärme und Feuchtigkeit noch ausdehnen können.
Jetzt noch das Terrassengelände montiert-und fertig. Also fast, erst müssen noch die Fenstersprossen befestigt und die Bodenbretter im Innenraum verlegt werden. Wette gewonnen! Kathrin und Anne klatschen sich ab, das Blockbohlenhaus ist komplett aufgebaut.
Die letzten Schritte zum eigenen Blockbohlenhaus
 Fertiges Blockbohlenhaus
 
So sieht es dann aus, das fertige Blockbohlenhaus! Natürlich inklusive einer schönen Terrasse. Kiefernfarbe, wenn Sie es wetterfest ölen, oder bevorzugen Sie vielleicht einen farbigen Anstrich?
Dachausbau

Dachausbau – Raum für kreative Ideen

Der Dachboden ist viel zu schade, um dort nur alten Krams zu lagern. Schaffen Sie mehr Platz für Ihre Familie oder zusätzlichen Wohnraum zum Vermieten. Durch einen geschickten und gut durchgeplanten Dachausbau, ist alles möglich.

Es gilt jedoch einiges zu beachten:

  • Informieren Sie sich rechtzeitig über bauliche Vorschriften und ob Sie zusätzlich eine Baugenehmigung benötigen. Beim Ausbau müssen Sie auf bestehende Brandschutzvorschriften achten.
  • Durch die Schrägen im Dachgeschoss nutzen Sie deutlich weniger Fläche, als in den anderen Stockwerken.
  • Planen Sie genügend Fenster ein, sonst wirkt das Wohnen unterm Dach sehr beengend und dunkel. Bei niedrigem oder gar keinem Kniestock, ist auch der Einbau von Gauben möglich.
  • Eine gute Wärmedämmung zahlt sich ebenso aus, wie ein ausreichender Sonnenschutz. Dadurch wird der Wohnraum im Sommer nicht zur Sauna und kühlt im Winter nicht komplett aus.
  • Investieren Sie in eine gute Trittschalldämmung, ansonsten hören Sie im unteren Stockwerk jeden Schritt.
  • Bei Heizung und Elektrik gilt: Planen Sie im Voraus die Verlegung von Rohren und Leitungen, so sparen Sie Zeit und Geld.
  • Bei der Wahl der passenden Treppe sollten Sie vor allem darauf achten, dass die Dachschrägen den Aufstieg nicht erschweren und für genug Sicherheit gesorgt ist.

Vor der Bauphase sollten grundsätzliche Fragen geklärt werden:

  • Wie soll das Dachgeschoss zukünftig genutzt werden?
  • Welche Dachform hat mein Haus und welche Möglichkeiten ergeben sich daraus?
  • Welche baulichen und brandschutztechnischen Vorschriften müssen beachtet werden?
  • Welche Maßnahmen sind für eine effektive Dämmung und ein gutes Raumklima notwendig?

Für alle Leistungen, die beim Dachausbau oder /-umbau mit der Statik des Hauses, der Außenhülle oder der Elektrik zu tun haben, sollte grundsätzlich ein Fachmann hinzugezogen werden. Trockenbau- oder Malerarbeiten können allerdings auch in Eigenleistung erbracht werden.

Planen Sie einen Dachausbau oder /-umbau? Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Besuchen Sie uns und lassen Sie sich beraten.

Holzarbeiten

Schritt für Schritt ... selbst gemacht!

Aufbau von Sichtschutzzäunen und Rankgittern

Sichtschutz garantiert! Wir erläutern die einzelnen Montageschritte. 

Verlegung von Terrassendielen

Am Beispiel von Thermoholz Birke zeigen wir die richtige Vorgehensweise. 

Verlegung eines Terrassendecks

In nur fünf Schritten wird Ihr Traum von einer Terrasse wahr!

"Bangkirai"- Verlegehilfe

Faszinierend schönes Holz von höchster Qualität. Wir erklären Ihnen, worauf hier zu achten ist.

Geölter Fußboden

Wertvolle Pflegetipps für Ihren Boden

Fußböden mit Trockenestrich-Elementen

Trockenestrich-Elemente eignen sich hervorragend zur schnellen und einfachen Herstellung von Fußböden.

 

Ratgeber Wissen: Für Kindersicherheit im Haus



Die Ursachen für besonders schwere Unfälle wie Ertrinken und Verbrennungen, Verbrühungen und Vergiftungen sind oft banal: Erwachsene übersehen Gefahrenquellen, und die Kleinen haben noch kein Gefahrenbewusstsein, weil sie abgelenkt werden, es eilig haben oder einfach nur übermütig sind.

Hier eine Checkliste zur Vorbeugung:

1. AUFSICHT
immer und überall – sei es Küche, Bad oder Wickeltisch.

2. SICHERHEITSMASSNAHMEN
ergreifen, um wirksame Kindersicherheit zu schaffen: Treppen- und Herdschutzgitter, Rauchmelder oder Steckdosenkappen einbauen.

3. AUFKLÄRUNG
darüber, was gefährlich ist und warum. Das Kind sollte die Erfahrung „heiß“ unter Ihrer
Aufsicht machen, bevor es sich am heißen Ofen verbrennt.

4. ÜBUNG
im Umgang mit Gefahrenquellen ist wichtig – je nach Alter und Geschicklichkeit z.B. durch
Schneiden oder Kerzen anzünden.

5. KAUFEN
Sie Spielzeug und Kindermöbeln mit dem CE-Zeichen. Auch das GS-Zeichen (geprüfte Sicherheit) signalisiert einen höheren Sicherheitsstandard und gewährleistet ein sicheres
Zuhause.

Wenden Sie sich in Notfällen immer an die
örtliche Feuerwehr unter der Rufnummer: 112.

Richtig heizen, richtig lüften!

Achten Sie darauf, die Heizung tagsüber auch bei Abwesenheit nie ganz abzustellen. Denn eine konstant abgesenkte Durchschnittstemperatur ist nicht so kostspielig wie ständiges Auskühlen und Wiederaufheizen.

Wichtig: Die Innentüren zwischen unterschiedlich temperierten Räumen immer schließen! Wenn man das unbeheizte Schlafzimmer vom beheizten Wohnzimmer aus überschlagen lässt, kommt warme und somit feuchte Luft ins Schlafzimmer. Diese schlägt dort ihre Feuchtigkeit nieder.



Morgens grundsätzlich einen kompletten Luftwechsel in der Wohnung durchführen. Am besten ist Durchzug, andernfalls in jedem Zimmer das Fenster weit öffnen.

Wie lange man lüften muss, hängt vom Unterschied zwischen Zimmertemperatur und Außentemperatur und den Windverhältnissen ab. Bei Windstille und geringem Temperaturunterschied reichen normalerweise 15 Minuten Stoßlüftung aus. Regel: Je kälter die Außentemperatur, desto kürzer die Lüftungszeit.

Faustregeln für die Zimmertemperaturen
im Herbst und Winter - auch bei Abwesenheit:

Wohnzimmer 20 Grad Celsius
Kinderzimmer 20 Grad Celsius
Küche 20 Grad Celsius
Bad 21 Grad Celsius
Schlafzimmer 14 Grad Celsius









Einmal täglich reicht nicht aus

Vormittags und nachmittags sollten nochmals Zimmer gelüftet werden, in denen sich Personen oder Tiere aufgehalten haben bzw. Pflanzen stehen. Um verbrauchte Raumluft durch frische Außenluft zu ersetzen, ist abends noch mal ein kompletter Luftwechsel inklusive Schlafzimmer zu empfehlen.



Ein innen liegendes Bad ohne Fenster lüftet man durch das nächstliegende Zimmer und schließt dabei alle anderen Türen. Besonders nach dem Baden oder Duschen soll sich der Wasserdampf nicht gleichmäßig in der Wohnung verteilen. Große Mengen Wasserdampf aus Bad oder Küche möglichst sofort durchs geöffnete Fenster abziehen lassen und durch Schließen der Zimmertüren den Dampf von der Wohnung fernhalten.

Wo Wäsche getrocknet oder gebügelt wird, öfter lüften – auch bei Regenwetter. Denn wenn es nicht gerade zum Fenster hereinregnet, ist kalte Außenluft trockener als warme Zimmerluft. Auch bei Abwesenheit wegen Urlaubs ist das Lüften tagsüber nötig. Bitten Sie denjenigen, der Ihre Blumen versorgt, von Zeit zu Zeit zu lüften!

Dielen und Parkett verlegen

Parkettböden sind „fußwarm“, strapazierfähig und langlebig. Das natürliche Spiel der Maserung, der Verlegerhythmus, die Unregelmäßigkeiten im Farbton machen einen Holzboden zu einem bildschönen und zudem verlässlichen Weggefährten.

Schlitze oder Ritzen zwischen zwei Bodenbelägen?

Hier wird eine Übergangsschiene benötigt. Die unterschiedlichen Schienen ermöglichen Ihnen einen vielseitigen Verwendungsbereich – nicht nur für Parkettböden. Wir halten eine große Auswahl an Schienen in diversen Ausführungen in Oberfläche, Verwendungsbereich und Längen für Sie bereit. Wir informieren Sie gern!


[Bild: Proline]

Geölter Holzfußboden: Wie pflege ich ihn richtig?

Ein besonderes Naturerlebnis ist geöltes Parkett. Das Holz ist geschützt, behält seinen natürlichen Anblick und dennoch seine lebendige Struktur. Naturbelassenes Holz strahlt eine behagliche Wärme aus. Damit der Fußboden auch weiterhin seinen Glanz behält, muß er richtig und regelmäßig gepflegt werden.

Trittschall - nein danke!

Sie haben vor, Ihren Wohnbereich zu renovieren und wollen einen neuen Bodenbelag aufbringen? Damit die Nachbarn nicht jeden Schritt auf dem Bodenbelag mitverfolgen können, ist der Einbau einer guten Trittschalldämmung unabdingbar.

Ausführliche Informationen über Trittschalldämmung, Eigenschaften, zugehörige Normen und Hersteller erhalten Sie bei uns.

WUNDERWERK est. 1964 Terrassendiele GCC

Verlegeanleitung Terrassendielen und -fliesen

 
Der Aufbau eines Terrassendecks ist spielend leicht. Innerhalb weniger Stunden ist mit Hilfe folgender fünf Arbeitsschritte Ihr Traum von der eigenen Terrasse verwirklicht.

Bangkirai Verlegehilfe

Bangkirai: Faszinierend schönes Holz von höchster Qualität. Wir zeigen, wie Sie mit dem Werkstoff am besten umgehen. Sie erhalten Tipps und Tricks zur Montage und Pflege von Bangkirai.

Sichtschutzzaun

Aufbauanleitung von Sichtschutzzäunen und Rankgittern

Die Montage von Zäunen ist kinderleicht. Anhand folgender sechs Schritte wird aus Ihrem Zaunwunsch ein sicheres Projekt mit Erfolg. Beschrieben ist die Montage von H-Ankern, Pfostenankern mit Mauerdorn und zum Aufdübeln und Einschlag-Bodenhülsen. 

Lasieren

Holz ist immer noch ein beliebtes Baumaterial für innen und außen. Ohne ausreichenden Oberflächenschutz würde es durch Witterungseinflüsse wie Sonne und Regen schnell sein schönes Aussehen verlieren und verwittern.

Lamellentüren

Mit Lamellen- und Möbeltüren können Sie funktionelle und wohnliche Einbauschränke, Schrankwände und Kleinmöbel auf einfache Weise selbst herstellen. Die verschiedensten Abmessungen der Türen ermöglichen fast unbegrenztes Möbelbauen.

Holzschutz

Holz braucht Schutz

Holz ist ein beliebter Baustoff, den Sie vor Pilzbefall und Insekten schützen sollten. Unter Holzschutz - das sind alle Maßnahmen, die zur Erhaltung und Verlängerung der Funktionstüchtigkeit und Gebrauchsdauer von Holzprodukten dienen. Die richtige Behandlung der Oberfläche kann die Lebensdauer von Holz wesentlich verlängern.

Gipskartonplatten

Gipsplatten eignen sich bestens zum Verkleiden von Innenwänden und Decken. Sie sind ideal zum Herstellen von Trennwänden. Mit Gipsplatten können unebene Wände begradigt werden. Zudem dienen sie der Isolation gegen Kälte und Schall.

Dübel 1x1

Die Art und Beschaffenheit des Baustoffes, in dem verankert werden soll, bestimmt entscheidend die richtige Wahl des Dübels. Die folgende Dübelübersicht soll Ihnen dafür einen kleinen Überblick über die gängigsten Dübelsysteme geben.

Nagel 1x1

Nägel sind immer noch die wichtigsten Holz-Verbindungselemente. Nageln ist unter Beachtung einiger Regeln sehr einfach. In Verbindung mit Holzleim lassen sich sehr stabile Holzverbindungen herstellen. Beachten Sie die nachfolgenden Tipps und Sie werden professionelle Nagelverbindungen herstellen.

Kontakt

Zeulenrodaer
Holzfachhandel

Binsicht 55
07937 Zeulenroda-Triebes
 
Fon: (03 66 28) 6 00 60
Fax: (03 66 28) 6 00 61

Unsere Sommer-Öffnungszeiten von April bis September

Montag - Freitag
07.00 - 18.30 Uhr
 
Samstag
09.00 - 12.00 Uhr

 

 

Gartenwelten 2017

Hier online blättern

 

WUNDERWERK - Fußböden Kollektion 2017

Jetzt online blättern!

 

Onlineshop Markenboden.de

Unser Imagefilm

Der schnelle Türenkatalog

Jetzt online blättern

Unsere Services für Sie

drucken | nach oben
Impressum | © by Strait